nach oben
01.09.2009

125.000 Euro Sachschaden nach Lkw-Karambolage

WEINGARTEN. Zwei Leichtverletzte, ein hoher 125.000 Euro Sachschaden, drei beschädigte Lkw, eine verdreckte Fahrbahn sowie ein Rückstau von bis zu zwölf Kilometern Länge waren am Dienstagmittag die Bilanz eines Unfalles auf der nordwärts führenden Autobahn A5 bei Weingarten.

Nach den Feststellungen der Beamten des Autobahnpolizeireviers Karlsruhe hatte ein nordwärts fahrender Lkw-Lenker gegen 13.05 Uhr in Höhe des Parkplatzes "Höfenschlag" das Ende eines baustellenbedingten Rückstaus wohl zu spät erkannt. In der Folge fuhr der 40-Jährige mit seinem Sattelzug auf einen auf dem rechten Fahrstreifen stehenden 12-Tonner auf und schob diesen an einem weiteren Schwerfahrzeug rechts vorbei auf die Standspur. Das dritte Fahrzeug, ein Silo-Lkw, wurde dabei noch gestreift; außerdem verlor der mittlere Lastwagen Teile seiner aus alkoholfreien Getränken bestehenden Ladung.

Durch den Unfall wurden der Verursacher und der 53 Jahre alte Fahrer des 12-Tonners leicht verletzt; zu ihrer Versorgung waren eine Notärztin und ein Rettungswagen an die Unfallstelle geeilt. Die Fahrbahn musste wegen der ausgelaufenen Brause nass gereinigt werden; außerdem galt es, wegen ausgelaufener Schmier- und Kraftstoffe Teile des Erdreiches abzutragen.