nach oben
23.03.2010

15-Jährige mit Schlägen und brennender Zigarette gequält

LUDWIGSBURG. Einer 15-Jährige wurde von vier Gleichaltrigen am Montagvormittag bedroht, bestohlen und malträtiert. Das Opfer erhielt mehrere Schläge ins Gesicht und ihr wurde eine Zigarette am Körper ausgedrückt.

Von vier Mädchen im Alter von etwa 15 Jahren wurde am Montag gegen 11.30 Uhr eine ebenfalls 15-Jährige angegangen, als sie über den Karlsplatz zur Bushaltestelle lief. Eines der Mädchen forderte unter Androhung von Schlägen die Geldbörse der 15-Jährigen, worauf ihr eine Dunkelhäutige aus der Gruppe eine brennende Zigarette am Körper ausdrückte.

Anschließend schlug sie ihr mit der Faust mehrfach ins Gesicht und versuchte ihre Tasche zu entreißen. Die 15-Jährige hielt diese fest und rannte über den Karlsplatz in Richtung evangelischer Kirche davon, wobei sie zunächst von den Angreiferinnen verfolgt wurde. Als die 15-Jährige dann in der Königsallee nach Hause lief, trat die Mädchengruppe erneut auf. Eines der Mädchen griff dann in die Tasche des Opfers und holte die Geldbörse heraus, worauf sie zusammen mit der Dunkelhäutigen 10 Euro entnahm. Alle vier rannten daraufhin in Richtung Landratsamt davon.

Diejenige die das Geld forderte, hatte ein gebräuntes Gesicht, schwarze, glatte Haare, war schwarz gekleidet und etwa 1,65 Meter groß. Die etwa 1,60 bis 1,65 Meter große und stämmige Dunkelhäutige hatte schwarze, lockige Haare, die zu einem Knoten gebunden waren. Von der dritten ist bekannt, dass sie einen flieder oder hellblau gemusterten Kapuzenpullover trug und eventuell ein Nasenpiercing sowie leicht gelockte blond gesträhnte Haare hatte. Von der vierten liegt keine Beschreibung vor.

Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Ludwigsburg, Tel. 07141/18 53 53, entgegen.