nach oben
26.04.2011

15-Jähriger stirbt bei Autobahnunfall: Polizei sucht Zeugen

BAD DÜRRHEIM. Der tragische Verkehrsunfall auf der A 81, bei dem ein 15-Jähriger starb, gibt der Polizei Rätsel auf. Sie sucht nach Angaben vom Dienstag nach Augenzeugen. Bislang gebe es widersprüchliche Aussagen zum Unfallhergang, sagte ein Polizeisprecher. Bei Bad Dürrheim (Schwarzwald-Baar-Kreis) war am Samstag ein 15-Jähriger aus dem Auto geschleudert worden und gestorben. Seine 17-jährige Schwester hatte die Kontrolle über den Wagen verloren, als ein anderer Autofahrer auf die Autobahn auffuhr.

Geklärt werden soll nun mit Hilfe von Augenzeugen, ob das einfahrende Fahrzeug zu nah an das Auto der 17-Jährigen kam.

Die Polizei geht davon aus, dass die junge Fahranfängerin durch das einfahrende Fahrzeug so stark erschrocken war, dass sie das Steuer verrissen hatte. Dann habe sie das ins Schleudern geratene Auto nicht mehr unter Kontrolle bekommen. Der Wagen prallte gegen die Mittelleitplanke. Außer der 17-Jährigen saßen im Auto Mutter, Vater und drei Geschwister.

Der nicht angeschnallte Bruder wurde durch die Wucht des Aufpralls von der hintersten Rückbank durch die Heckscheibe geschleudert und flog auf die Gegenspur. Ein in Richtung Stuttgart fahrender Autofahrer konnte nicht mehr ausweichen. Der 15-jährige Junge war auf der Stelle tot. Die 17-Jährige und ihre Familie kamen mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus.