nach oben
28.07.2011

16-Jähriger alleine gegen vier Angreifer

ABSTGMÜND. Bei einer Schuljahresabschlussfeier wurde ein Jugendlicher von vier Schlägern gleichzeitig mit Fäusten und Füßen malträtiert.  

Als die Polizei aufgrund eines Notrufes in der Nacht zum Donnerstag gegen 1.15 Uhr eintraf, fand sie an der Straße zwischen Abtsgmünd und Fachsenfeld einen augenscheinlich verletzten und verängstigten Jugendlichen vor, der angab, von insgesamt vier Personen gleichzeitig und mehrfach geschlagen worden zu sein. Demnach war der 16-Jährige nach Polizeiangaben bei einer Feier am Laubach-Stausee unvermittelt und ohne konkreten Anlass von einem ihm fremden Jugendlichen angesprochen worden, weil er ihn angeblich beleidigt habe. Ohne weitere Vorwarnung wurde er danach von insgesamt vier Personen angegriffen. Selbst als er die Örtlichkeit verlassen hatte, waren die vier ihm gefolgt und haben ihn, wiederum gemeinsam, mit Fäusten und Füßen geschlagen. Der Junge hatte deutlich sichtbare, stumpfe Verletzungen am ganzen Körper erlitten.

 

Die Polizei konnte anhand der Beschreibungen alle vier tatverdächtigen Schläger auf dem Campingplatz am See antreffen. Alle vier stammen aus Aalen und Teilorten und sind zwischen 15 und 18 Jahre alt. Die Ermittlungen gegen die vier wegen gefährlicher Körperverletzung sind aufgenommen. pol