nach oben
04.08.2010

74-Jähriger fährt betrunken und fällt nach Kontrolle hin

KARLSRUHE. Eine Platzwunde am Hinterkopf wie auch eine Gehirnerschütterung zog sich ein 74 Jahre alter Motorrollerfahrer in der Nacht zum Mittwoch kurz vor 02.00 Uhr zu, nachdem er in der Bahnhofstraße in Weingarten von Beamten der Polizeihundeführerstaffel angehalten worden war.

Die gerade mit der Kontrolle eines anderen Verkehrsteilnehmers befassten Beamten hatten den Mann gestoppt, weil ihnen dessen unsichere Fahrweise aufgefallen war. Als ein Alkotest einen Wert von 0,84 Promille zutage brachte und die Beamten die weiteren Maßnahmen einleiten wollten, reagierte der 74-Jährige ungehalten und versuchte sich zu Fuß von der Kontrollstelle zu entfernen.

Von dem ihn daraufhin am Arm festhaltenden Polizisten riss sich der Mann los und ging einige Schritte rückwärts. Dabei kam er derart unglücklich ins Straucheln, dass er trotz eines Rettungsversuches des Beamten rücklings gegen ein Hauseck stürzte. Der Verletzte wurde in eine Klinik gebracht, wo bei ihm nach Versorgung seiner Wunden auch eine Blutentnahme angeordnet wurde.