nach oben
16.03.2011

79-jähriger Geisterfahrer stirbt nach zwei Unfällen auf A8

MERKLINGEN/GÖPPINGEN. Ein 79 Jahre alter Geisterfahrer ist auf der Autobahn 8 (München-Karlsruhe) ums Leben gekommen. Einen ersten Unfall verursachte der Rentner, als er in der Nacht zum Mittwoch nahe Merklingen (Alb-Donau-Kreis) in falscher Fahrtrichtung auf die Autobahn auffuhr.

Dabei wurde ein 42 Jahre alter Autofahrer schwer verletzt, wie die Polizeidirektion Göppingen am Mittwoch mitteilte. Der 79-Jährige fuhr trotz des Unfalls gegen 00.30 Uhr weiter und krachte drei Kilometer weiter in ein zweites Auto, dessen 49 Jahre alter Fahrer schwer verletzt ins Krankenhaus kam. Der Geisterfahrer starb noch an der Unfallstelle.