nach oben
16.08.2010

84-Jähriger an einem Tag gleich zwei Mal überfallen

KARLSRUHE. So viel Pech kann ein Mensch gar nicht haben – denkt man zumindest. Doch ein 84-Jähriger hatte so viel Pech – und wird an einem Tag gleich zwei Mal Opfer von Taschendieben, ganz nach dem Motto: Ein Unglück kommt selten allein.

Der Mann stieg am Samstagmorgen am Karlsruher Hauptbahnhof in einen ICE in Richtung Frankfurt. Bevor er seinen Sitzplatz erreichte, wurde er nach Angaben der Polizei von einer männlichen Person aufgehalten, die ihm eine Tasche vor das Gesicht hielt. Diesen Moment der Ablenkung nutzte ein Mittäter, um aus der Gesäßtasche des Opfers die Geldbörse mit Fahrkarte, verschiedenen Papieren und 200 Euro Bargeld zu „ziehen“. Den Diebstahl hat dieser erst an seinem Reiseziel bemerkt.

Doch damit nicht genug: Auf der Rückreise von Frankfurt wird der 84-Jährige erneut Opfer von Taschendieben. Beim Einstieg in den ICE am Frankfurter Hauptbahnhof stellte sich ihm erneut eine männliche Person in den Weg. In diesem Moment bemerkte er, wie ihm ein Mittäter in die Gesäßtasche seiner Hose griff. Der rüstige Senior konnte den Diebstahl verhindern und versuchte den Täter festzuhalten. Dieser konnte sich jedoch losreißen und floh aus dem Zug.

Dieses Mal wurde glücklicherweise nichts entwendet. Die Bundespolizeiinspektion Karlsruhe hat in beiden Fällen die Ermittlungen aufgenommen.