nach oben
16.06.2011

91-jährige Frau wird Trickdieb-Opfer

KARLSRUHE. Bei der in der Gerwigstraße wohnenden Frau klingelte gegen 14.40 Uhr ein Mann, der vorgab, von den Stadtwerken zu sein und das Wasser im Haus überprüfen müsse. Dabei zeigte er auch einen Ausweis, den die Seniorin allerdings wegen einer Sehschwäche nicht lesen konnte.

Zusammen mit der Geschädigten begab sich der Mann in das Bad der Wohnung und führte mit einem Gerät verschiedene Messungen durch. In der Zeit, in der sich die Frau mit dem angeblichen Stadtwerkemitarbeiter im Bad aufhielt, muss sich wohl ein weiterer Täter Zutritt zur Wohnung verschafft haben. Nachdem der Mann nach rund 15 Minuten aus der Wohnung ging, stellte die Seniorin fest, dass sie bestohlen worden war. Aus der Wohnung fehlten Schmuck und Bargeld im Wert von mehreren tausend Euro.
Ein weiterer Fall mit falschen Stadtwerkemitarbeitern registrierte die Polizei am Gottesauer Platz. Als sich die Wohnungsinhaberin mit dem angeblichen Stadtwerkemitarbeiter im Bad aufhielt, wollte ein weiterer Mann in die Wohnung treten. Da aber der Ehemann der Frau hinzukam, gingen beide Männer mit dem Bemerken, dass alles in Ordnung sei, wieder davon. Ein Schaden entstand hier nicht. Polizei und Stadtwerke bitten in diesem Zusammenhang um erhöhte Vorsicht und Aufmerksamkeit. Generell sollte Fremden kein Zutritt zur Wohnung gestattet werden. Stadtwerkemitarbeiter führen immer Ausweise zur Legitimation mit sich.