nach oben
27.09.2011

Aggressives Zwillingspaar macht Polizeibeamten die Arbeit schwer

Bruchsal. Ein 24-jähriges, kasachisches Zwillingspaar griff in einer Wohnung, in der es zu Besuch war, die Polizei an. Gegen 23.30 am Montag wurden die Ordnungshüter von Anwohnern wegen Ruhestörung gerufen. Sie versuchten ein Trinkgelage in der Hardfeldstraße, das den Krach verursacht hatte, zu beenden.

Die Anwesenden waren diesem Vorhaben gegenüber weniger aufgeschlossen: Einer der Brüder bewaffnete sich sogar mit einem Messer aus der Küche. Darauf drohten die Beamten mit dem Gebrauch ihrer Schusswaffen. Als der 24-Jährige kurz in den hinteren Räumen verschwand und gleich wieder zurückkehrte, brachten ihn die Beamten mithilfe von Haltegriffen und Pfefferspray zu Boden. Während dieses Durcheinanders entschloss sich der gleichaltrige Bruder, dem zweifelhaften Beispiel seines Zwillings zu folgen und griff die Beamten ebenfalls an. Trotz der aggressiven Haltung, die auch die anderen Besucher an den Tag legten, konnten schließlich beide unter vehementem Widerstand zur Wache gebracht werden. Nachdem sie dort Blut abgenommen bekamen und sich ausnüchtern konnten, sind die wegen Körperverletzungsdelikten einschlägig bekannten Zwillinge wieder auf freiem Fuß. Trotzdem werden sie mit Anzeigen wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung rechnen müssen. pol