nach oben
13.10.2011

Arbeiter beim Abbau von A8-Nachtbaustelle von Lkw getötet

Rohr. Auf der Autobahn A8 von München nach Karlsruhe, etwa drei Kilometer vor dem Autobahnkreuz Stuttgart, kam es am Donnerstagmorgen zu einem tödlichen Verkehrsunfall. Ein 24-jähriger Straßenbauarbeiter aus dem Kreis Biberach, der mit Kollegen offenbar gerade eine Nachtbaustelle abbaute, war bei Dunkelheit und Regen von einem auf der rechten Fahrspur fahrenden Lastwagen erfasst worden.

Sämtliche Reanimationsmaßnahmen blieben ohne Erfolg. Der junge Mann erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Der 42-jährige Lastwagenfahrer erlitt einen Schock.

Die näheren Hintergründe zum Unfallhergang liegen derzeit noch im Dunkeln. Am Lastwagen entstand ein Sachschaden von rund 5 000 Euro. Zwar musste für die Dauer der Unfallaufnahme lediglich die rechte der insgesamt drei Fahrspuren gesperrt werden, doch entwickelte sich in Fahrtrichtung Karlsruhe ein Rückstau von bis zu 20 Kilometern Länge. Auch in der Gegenrichtung stockte der Verkehr hauptsächlich wegen Gaffern auf bis zu 16 Kilometern. Auch die gängigen Umleitungsrouten waren teils völlig überlastet. dpa