nach oben
19.10.2011

Auf der A81 frontal in den Gegenverkehr gerast

Asperg. Aus bislang unbekannter Ursache fuhr am Dienstag ein 64-Jähriger um 22.10 Uhr mit seinem Renault Clio an der A81-Autobahnanschlussstelle Ludwigsburg-Nord als Geisterfahrer entgegengesetzt der in Richtung Heilbronn fahrenden Verkehrsteilnehmer auf die Autobahn auf. Auf der Höhe von Asperg prallte er frontal mit einem auf dem linken Fahrstreifen fahrenden Audi A1 zusammen, dessen 29-jähriger Fahrer schwer und die 20-jährige Beifahrerin leicht verletzt wurden.

Der 64-Jährige musste von der Feuerwehr aus seinem Fahrzeug befreit und schwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert werden. An den beiden völlig beschädigten Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt 25.000 Euro. An der Unfallstelle waren die Freiwilligen Feuerwehren aus Asperg und Möglingen mit sechs Fahrzeugen und 40 Mann sowie ein Notarzt und ein Rettungswagen vor Ort. Zur Reinigung der Fahrbahn musste die Autobahnmeisterei mit einer Kehrmaschine anrücken. Die Autobahn musste für über zwei Stunden voll gesperrt werden, was zu einem Rückstau von zwei Kilometern Länge führte. pol