Bei einem Verkehrsunfall Bei Heilbronn kam ein 17-jähriger Mädchen ums Leben. PZ-Archiv
Bei einem Verkehrsunfall Bei Heilbronn kam ein 17-jähriger Mädchen ums Leben

Auto überschlägt sich auf Gleisen - 17-Jährige wird herausgeschleudert und stirbt

Heilbronn. Bei einem Verkehrsunfall auf der B293 am Freitag gegen 20 Uhr kam die 17-jährige Beifahrerin eines VW Golf ums Leben. Der Fahrer wurde schwer verletzt. Die beiden waren unterwegs von Böckingen in Fahrtrichtung Leingarten, als etwa ein Kilometer nach dem Ortsausgang Böckingen der Fahrer insgesamt zwei vor ihm fahrende Fahrzeuge überholte und dabei den Gegenverkehr übersah.

Er konnte gerade noch nach dem Überholen einscheren und einen Zusammenstoß vermeiden. Durch die ruckartige Lenkbewegung nach rechts geriet er allerdings ins Schleudern. Der 22-Jährige lenkte dagegen und kam im weiteren Verlauf nach links von der Fahrbahn ab. Er durchbrach die Absperrschranke einer dortigen Trafoverladestation und erreichte die Bahngleise der Stadtbahntrasse entlang der B293.

An den Gleisen überschlug sich der VW Golf mehrfach und stürzte anschließend eine etwa 2,50 Meter tiefe Böschung hinunter auf ein angrenzendes Ackerfeld. Dort kam das Auto auf den Rädern zu stehen. Die 17-jährige Beifahrerin aus Güglingen, wurde aus dem Fahrzeug geschleudert und blieb schwerstverletzt auf den Bahngleisen liegen. Der Fahrer verblieb im Fahrzeug zurück und wurde ebenfalls schwer verletzt. Beide wurden ins Krankenhaus verbracht. Die Beifahrerin verstarb wenig später an den Folgen ihrer schweren Verletzungen.

Die Stadtbahnstrecke war bis gegen 22.00 Uhr in beiden Richtungen gesperrt. Die B293 war über die Dauer der Unfallaufnahme nur halbseitig befahrbar. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf etwa 6.000 Euro.