nach oben
19.03.2010

Autofahrerin verwechselt Bremse mit Gas

KARLSRUHE. Mangelnde Fahrpraxis in einem neuen Pkw war wohl die Ursache eines Verkehrsunfalls am Freitagmorgen in der Essenweinstraße. Eine Autofahrerin wollte um 7.30 Uhr mit ihrem neuen Firmenfahrzeug aus einer Tiefgarage herausfahren. In der Steigung der Ausfahrt wollte sie ihr Fahrzeug eigentlich abbremsen, gab aber irrtümlicherweise Gas.

In der Folge prallte sie zunächst gegen die Betonwand der Ausfahrt, überquerte dann die Fahrbahn der Essenweinstraße und stieß dort mit einem geparkten Auto und einem im Boden verankerten Fahrradständer zusammen. Dieser wiederum wurde aus der Verankerung gerissen und mitsamt sieben Fahrrädern gegen die Hauswand eines Gebäudes gedrückt.

An den Fahrrädern entstand nach Aussage der Polizeibeamten des Reviers Oststadt überwiegend Totalschaden. An den beiden Autos wird der Schaden auf rund 6.000 Euro geschätzt, der Schaden an der Haus- und der Tiefgaragenwand ist unbekannt. Die Autofahrerin selbst kam glücklicherweise mit einem heftigen Schrecken davon.