nach oben
16.01.2012

Automaten in die Luft gesprengt

Freiburg. Nein, Silvester ist schon lange vorbei und der erste Mai lässt auch noch lange auf sich warten. Und ein normaler Jugendstreich mit handelsüblichen China-Böllern scheint das auch nicht mehr gewesen zu sein. Am Sonntagabend und in der Nacht zum Montag wurde in Freiburg neben einem Parkschein- auch ein Zigarettenautomat regelrecht „in die Luft gesprengt“.

Gegen 19.15 Uhr beobachteten zwei Passanten in der Kirchstraße eine Gruppe Jugendlicher, die nach einer Explosion davongerannt waren und unerkannt entkommen konnten. Die Polizei stellte später fest, dass ein in der Nähe stehender Parkscheinautomat durch die Explosion vollständig zerstört wurde.

Ein paar Stunden später ereignete sich ein ähnlicher Fall. Am Montagmorgen gegen 3 Uhr entdeckte eine Polizeistreife an einem Parkplatz eines Baumarkts einen durch eine Explosion zerstörten Zigarettenautomaten. Ob für diesen Vandalismus allerdings die gleichen „Feuerteufel“ in Frage kommen, bleibt offen. Nach Angaben der Polizei ist bereits in der Silvesternacht ein Zigarettenautomat im Freiburger Stadtteil Freiau in ähnlicher Weise beschädigt worden. pol/kriv