nach oben
17.09.2011

Betrunken Notdurft im Weinberg verrichtet und sexuell belästigt worden

Esslingen. Weil eine Frau nach dem ausgiebigen Besuch eines Zeltes beim Weinfest in Mettingen ihre Notdurft lieber in den angrenzenden Weinbergen verrichten wollte, ist sie in eine prekäre Situation geraten. Ob sich die von ihr berichtete sexuelle Belästigung allerdings tatsächlich zugetragen hat, ist laut Polizei noch nicht sicher. Die Frau war erheblich betrunken.

Die Kriminalpolizei Esslingen sucht daher Zeugen zu einem Vorfall, der sich am Freitagabend gegen 23.30 Uhr beim Weinfest in Mettingen zugetragen haben soll. Eine 45-jährige Frau aus Kirchheim gab bei der Polizei an, dass sie gegen 23.30 Uhr das Festzelt des Weinfestes verließ und in die angrenzenden Weinberge ging, um dort ihre Notdurft zu verrichten. Dort sei sie von zwei Männern sittlich belästigt und angegangen worden.

Die erheblich unter Alkoholeinwirkung stehende Frau verstrickte sich bei der Kriminalpolizei jedoch in Widersprüche, so dass Zweifel an ihrer Sachverhaltsschilderung bestehen. Zur genauen Klärung des Sachverhaltes bittet die Kripo Esslingen Zeugen und insbesondere zwei Männer, die sich längere Zeit im Bereich der Tanzfläche aufhielten, zu melden. Der erste Mann soll etwa 35 Jahre alt und 1,95 Meter groß sein, blonde, gelockte Haare und ein blaues T-Shirt getragen haben. Der zweite Mann, etwa 1,90 Meter groß und mit dunklem, kurzen Haar, soll ein graues T-Shirt mit markantem rot-weißen Aufdruck getragen haben. pol