nach oben
19.04.2011

Blutbeschmierte Kupferplatten führen zu Diebestrio

MANNHEIM. Der Mannheimer Polizei sind in der Nacht zum Dienstag drei Kupferdiebe ins Netz gegangen. Den Beamten war ein geparktes Auto aufgefallen - ohne Insassen, dafür aber beladen mit blutbeschmierten Kupferplatten, einem Vorschlaghammer und einer Eisensäge.

Spürhunde fanden in einer nahe gelegenen Gartenlaube drei Männer mit blutendenden Wunden - vermutlich Blessuren des Raubes. Auch bei der Laube fanden die Polizisten Teile der Beute. Insgesamt sei es eine Tonne Kupfer im Wert von rund 7000 Euro gewesen. Wo die Diebe das Metall entwendeten, war zunächst unklar. dpa