nach oben
30.07.2010

Brand im Dachgeschoss fordert fünf Verletzte

LUDWIGSBURG. Bei einem Brand im Dachgeschoss eines Mehrfamilienwohnhauses in Ludwigsburg-Pflugfelden hat am Freitag ein 62-jähriger Bewohner lebensgefährliche Brandverletzungen erlitten. Fünf weitere Personen, darunter zwei Kinder, mussten wegen Rauchgasvergiftungen behandelt werden. Nach ersten Erkenntnissen kam es vermutlich im Bereich eines Durchlauferhitzers neben einer Dusche um 12.30 Uhr zu einer Explosion und schließlich zum Brandausbruch.

Der 62-jährige Wohnungsinhaber musste mit lebensgefährlichen Verbrennungen von einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik gebracht werden. Seine 61-jährige Ehefrau erlitt eine Rauchgasvergiftung. Eine 30-Jährige und deren dreijähriger Sohn, die sich im selben Gebäude aufgehalten hatten, wurden ebenfalls wegen Rauchgasvergiftungen behandelt. Die vier Monate alte Tochter der 30-Jährigen wurde vorsorglich in ein Krankenhaus eingeliefert. Ein 60-jähriger Nachbar aus dem darunter liegenden Stockwerk, der helfen wollte, erlitt ebenfalls eine Rauchgasvergiftung.

Derzeit wird von einem Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro ausgegangen. Beamte der Ludwigsburger Kriminalpolizei nahmen vor Ort die Ermittlungen zur Brandursache auf.

Die Feuerwehr Ludwigsburg war mit 31 Wehrleuten und acht Fahrzeugen im Einsatz. Darüber hinaus waren drei Notarztfahrzeuge und sechs Rettungsfahrzeuge sowie ein Rettungshubschrauber zur Versorgung der Verletzten im Einsatz. Gegen 13.10 Uhr war das Feuer gelöscht. Durch Straßensperrungen kam es zu Verkehrsbeeinträchtigungen auf den umliegenden Straßen. pol