nach oben
22.04.2011

Brückentausch: Verspätungen für Zehntausende Bahnreisende

KARLSRUHE/RASTATT/BADEN-BADEN. Zehntausende Bahnreisende müssen über die Osterfeiertage mit Verzögerungen rechnen: Die Rheintalstrecke zwischen Karlsruhe und Baden-Baden ist seit Freitagnachmittag (15.00 Uhr) für drei Tage gesperrt. Bis Ostermontag (15.00 Uhr) will die Deutsche Bahn die mehr als hundert Jahre alte Brücke über die Murg bei Rastatt durch eine neue zweigleisige Stahlbogenbrücke ersetzen.

Rund 130 Zugverbindungen fallen deshalb aus. Im Fernverkehr soll die Lücke zwischen Baden-Baden und Karlsruhe mit Bussen überbrückt werden. In Karlsruhe starten die Ersatzbusse nach Baden-Baden am Bahnhofsvorplatz, Reisende aus Baden-Baden kommen am Südeingang des Karlsruher Hauptbahnhofes an.

In der Kurstadt befinden sich die Haltestellen für Abfahrt sowie Ankunft des Pendelverkehrs auf der westlichen Bahnhofsseite. Für Nahverkehrsreisende fahren die Busse zwischen Rastatt und Baden-Baden. Insgesamt stehen 75 Busse für die Überbrückung der Strecke bereit; da die Fahrt über die Autobahn 5 geht, braucht jeder Fahrgast einen Sitzplatz, so der Sprecher.

Dabei müssen Reisende im Fernverkehr wegen des zweimaligen Umsteigens mit einer Verlängerung ihrer Fahrt von insgesamt einer Stunde rechnen; im Nahverkehr seien es 30 Minuten. Einige Züge werden jedoch umgeleitet. Die TGVs etwa fahren nicht über Karlsruhe nach Paris, sondern von Stuttgart aus über Mannheim und Saarbrücken.

Bei den Bauarbeiten wird am Freitag zunächst die alte Brücke in sechs Teile zerlegt und mit Autokränen abgebaut. Am Samstag ab 12 Uhr wird die 83 Meter lange und 1100 Tonnen schwere neue Brücke von ihrem jetzigen Standort rund 15 Meter an ihren künftigen Platz verschoben.

Die neue Brücke wurde gebaut, weil die Instandhaltung der alten Brücke zu teuer gewesen wäre. Insgesamt rund elf Millionen Euro mussten für die neue Stahlbogenkonstruktion auf den Tisch gelegt werden. Schaulustige können das Spektakel von einer Besucherplattform auf dem Hochwasserdamm an der Murg aus beobachten.

Bei der Rheintalstrecke von Karlsruhe nach Basel handelt es sich nach Auskunft des Bahnsprechers um eine der am meisten befahrenen Strecken Deutschlands. Täglich verkehren hier über 450 Personen- und Güterzüge, mit insgesamt rund 15 000 Fahrgästen.