nach oben
24.08.2011

Dreijähriger nach Chlorgasunfall im Krankenhaus

HERRENBERG. Nach einem Chlorgasunfall im Herrenberger Freibad ist ein dreijähriger Junge mit Vergiftungsverdacht ins Krankenhaus gebracht worden. Am Dienstagnachmittag war zu viel desinfizierendes Chlor in das Kleinkindbecken des Bades im Kreis Böblingen gelangt, wie die Polizei am Mittwoch berichtete.

Zuvor hatte es einen technischen Defekt in der automatischen Dosierungsanlage gegeben, weshalb die Zufuhr von Hand geregelt werden musste. Ob ein weiterer technischer oder ein Bedienfehler zum Unfall führte, blieb zunächst unklar. Das Becken wurde gesperrt, der Junge zur Beobachtung vorerst im Krankenhaus behalten. dpa