nach oben
11.10.2010

Erst auslaufende Kühlflüssigkeit stoppt Alkoholsünder

KARLSDORF-NEUTHARD. Auf eine wahre Irrfahrt hat sich ein 45-jähriger alkoholisierter Autofahrer bei Karlsdorf begeben. Bei seiner Fahrt von der B35 in Richtung Neuthard kam dieser mit seinem Pkw in einer langen Linkskurve rechts von der Fahrbahn ab. Im Anschluss durchbrach der Mann eine Leitplanke aus Holz und geriet auf den zur Fahrbahn parallel verlaufenden Fahrradweg.

Anschließend prallte das Auto noch gegen mehrere kleine Bäume, welche die Weiterfahrt jedoch immer noch nicht beendeten. Der Beschuldigte verließ die Unfallstelle und fuhr nun weiter Richtung Bruchsal. Nach etwa drei Kilometern konnte der Verkehrssünder seine Fahrt aufgrund auslaufender Kühlerflüssigkeit nicht mehr fortsetzen. Die verständigte Polizei konnte den Mann kurze Zeit später an seinem Fahrzeug antreffen. Ein freiwillig durchgeführter Alkoholtest erbrachte um 21.50 Uhr einen Promillewert von 1,38. Das Fahrzeug des Mannes musste vom Abschlepper geborgen werden, es entstand Totalschaden in Höhe von 10.000,- Euro. Der Fahrer wird sich nun wegen der Alkoholfahrt und Unfallflucht verantworten müssen.