nach oben
23.10.2009

Erster Schweinegrippe-Toter im Südwesten

STUTTGART/MANNHEIM. In Baden-Württemberg gibt es einen ersten Todesfall durch Schweinegrippe. Ein mit der Neuen Grippe infizierter Patient der Universitätsklinik Mannheim sei am Freitag gestorben, teilte das baden-württembergische Gesundheitsministerium in Stuttgart mit. Der 65-jährige Mann hatte bereits an mehreren chronischen Vorerkrankungen gelitten.

Bundesweit ist es der dritte Fall. Am 25. September war eine 36-jährige Frau in der Essener Universitätsklinik an dem Virus gestorben. In München war Anfang Oktober ein fünfjähriger Junge mit dem H1N1-Virus einer Lungenentzündung erlegen.

„Die Einschätzung der Lage hat sich durch den Todesfall nicht verändert“, betonte Landesgesundheitsministerin Monika Stolz (CDU). „Wir werden mit der Impfung gegen die Neue Grippe am Montag beginnen.“ Zunächst sollen chronisch erkrankte Patienten und die Beschäftigten im Gesundheitswesen geimpft werden. dpa