nach oben
04.01.2010

Ertrunken im Graben: Tod eines 22-Jährigen gibt Rätsel auf

KARLSRUHE. Tot in einem Entwässerungsgraben gefunden wurde ein 22-Jähriger am Sonntagvormittag. Die Polizei geht davon aus, dass er nach einer langen Disconacht betrunken war und ertrank. Die genauen Umständen geben den Ermittlern allerdings Rätsel auf.

Eines steht fest: In den frühen Morgenstunden hatte sich der junge Mann auf den Heimweg gemacht - von der Discothek in der Karlsruher Innenstadt nach Ettlingen. Ein langer Fußmarsch, etwa sieben Kilometer, für den er bei winterlichen Temperaturen viel zu leicht bekleidet war.

Auf dem Heimweg stürzte er in einen Wassergraben, der parallel zur Ettlinger Alle verläuft. Dort ertrank er vermutlich, obwohl das Wasser im Graben nach Angaben des "SWR" nur etwa 30 Zentimeter hoch steht.

Was jedoch die genaueren Umstände des Unglücks betrifft, tappen die Ermittler noch im Dunkeln. Die Polizei sucht nach Zeugen, die sich telefonisch unter 0721 93 95 555 melden können.