nach oben
18.06.2011

Familienstreitfälle gipfeln in Messerstechereien

RHEIN-NECKAR. Bei Messerstechereien in Mannheim und Ilvesheim (Rhein-Neckar-Kreis) sind am Freitag zwei Männer schwer verletzt worden. In Mannheim eskalierte ein langjähriger Streit zwischen zwei Familien.

Nach Angaben der Polizei vom Samstag kam es dabei zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei 37 Jahre und 45 Jahre alten Männern. Nachdem der Jüngere seinen Kontrahenten mit dem Tod bedroht hatte, verständigte dieser die Polizei. Als die Beamten am Freitagabend eintrafen, sahen sie, wie der 37-jährige ein Messer zog und es dem anderen in den Bauch stieß. Die Beamten überwältigten den Angreifer und nahmen ihn fest. Das 45-jährige Opfer kam schwer verletzt ins Krankenhaus.

Bereits am Freitagnachmittag hatte ein 44 Jahre alter Mann seiner 41-jährigen Ex-Freundin in deren Wohnung in Ilvesheim aufgelauert. Als sie mit einem 59 Jahre alten Nachbarn nach Hause kam, ging der 44-jährige plötzlich mit einem großen Messer auf den Nachbarn los. Während die Frau flüchtete und die Polizei verständigte, kam es zwischen den Männern zum Streit. Dabei erlitt der Angreifer schwere Schnittverletzungen und kam ins Krankenhaus. Der 59-jährige Nachbar wurde nur leicht verletzt. dpa