nach oben
04.07.2011

Festival «Rossini in Wildbad» mit Neuentdeckungen

BAD WILDBAD. «Alte Männer - junge Frauen» - unter dem Motto lockt von diesem Donnerstag an (7. Juli) das Festival «Rossini in Wildbad» Belcantofreunde aus ganz Europa in den idyllischen Kurort im Schwarzwald. Rossini (1792-1868) hatte das Heilbad zu schätzen gelernt. Sein Aufenthalt (1856) hat ihn nach einer Schaffenskrise zu weiteren Kompositionen inspiriert.

Ihm zu Ehren feiert man seit 23 Jahren den Aufenthalt des Opern-Groß-Komponisten in Bad Wildbad mit einem Belcanto-Festival, das in diesem Jahr bis zum 17. Juli dauert.

Die gut 40 Opern des Belcanto-Königs sind zum Teil im Repertoire der europäischen Opernhäuser ziemlich abgenudelt. «Rossini in Wildbad» stößt aber immer wieder in Repertoire-Lücken. Diese Saison gibt es mit «Il Turco in Italia» nur eine originale Rossini-Oper. Dafür wird das musikhistorische Umfeld des Meisters mit Opern von Stefano Pavesi und Giuseppe Balducci bestens abgedeckt: «Rossini in Wildbad» liefert Editionen unbekannter Opern, sorgt für CD-Produktionen vergessener Meisterwerke und verbindet archivverliebte Musikhistoriker mit jungen Belcantofreunden.

«Rossini in Wildbad» hat sich seinen festen Platz im europäischen Sommerfestivalreigen auch durch die Einbindung in die europäische Nachwuchsgesangsszene erarbeitet. Ausgestattet mit einem «Sparetat» sorgt das Festival mit seiner durch Raul Gimenez geleiteten «Masterclass» immer wieder für Entdeckungen: Wer durchgesetzte Hochpreisstars hören will, der geht nicht nach Bad Wildbad. Wer aber die Stimmen der Zukunft kennenlernen will, der reist in den Schwarzwald. dpa