nach oben
02.03.2009

Fliegerbombe entpuppt sich als Kanonenkugel Napoleons

PHILIPPSBURG. Der Fund einer vermeintlichen Fliegerbombe hat am Montagnachmittag kurzfristig Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei auf den Plan gerufen. Bei Baggerarbeiten war ein Gegenstand teilweise freigelegt worden, bei dem auf Grund des sichtbaren Teils der Verdacht bestand, es könne sich um eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg handeln.

Auch die telefonische Beschreibung des Gegenstandes gegenüber den Beamten des Kampfmittel-Beseitungsdienstes bestätigte zunächst diesen Verdacht. Daraufhin wurde die Fundstelle bis zum Eintreffen der Experten abgesperrt und die Hilfsorganisationen bereiteten sich auf eine mögliche Evakuierung der umliegenden Straßen vor.

Nach der Freilegung und Begutachtung des Gegenstandes stellten die Experten jedoch fest, dass es sich um eine völlig ungefährliche Kanonenkugel offenbar aus der Zeit der Belagerung der Stadt durch Napoleon handelte. Die geborgene Kanonenkugel wurde Vertretern der Stadt Philippsburg übergeben. Pol