nach oben
Nur durch umher fliegende Splitter wurde die Fahrerin dieses VW Lupo verletzt. Bevor die Felsen in ihr Auto stürzten, hatte sie das Auto verlassen.
Nur durch umher fliegende Splitter wurde die Fahrerin dieses VW Lupo verletzt. Bevor die Felsen in ihr Auto stürzten, hatte sie das Auto verlassen. © dpa
01.08.2012

Frau verlässt gerade ihr Auto, als ein Fels aufs Dach stürzt

Glück im Unglück: Gerade hatte die Fahrerin eines VW Lupo in Breisach ihr Auto verlassen, da krachte ein massiver Felsbrocken auf ihr Fahrzeug, durchschlug Dach und Frontscheibe und blieb auf dem Fahrersitz liegen. Der Felssturz hätte wohl ein tödliches Ende gefunden, wenn die Frau noch im Auto gesessen wäre. So wurde sie nur durch umher fliegende Splitter leicht verletzt.

Am Dienstagabend gegen 19 Uhr kam es in Breisach in der Marienau zu einem Felssturz größeren Ausmaßes. Felsbrocken lösten sich aus einer Felswand und fielen etwa zehn Meter in die Tiefe auf eine Durchgangsstraße mit Wohnhaus-Bebauung. Ein massiver Felsbrocken zerstörte dabei einen auf der Marienau geparkten VW–Lupo.

Der VW-Lupo (Totalschaden) und drei weitere geparkte Fahrzeuge wurden beschädigt. Verletzt wurde aber nur die Fahrerin des VW Lupo, kurz vor dem Felssturz das Auto verlassen hatte.

Absperrmaßnahmen wurden durch die Feuerwehr und das Stadtbauamt Breisach durchgeführt. Spezialisten des Katastrophenschutzes und des Landesamtes für Geologie wurden umgehend informiert und haben nun die die Ermittlungen aufgenommen.

Wohnhäuser und Gebäudeteile wurden durch die Felseinschläge nicht betroffen. Am Mittwoch begutachten Sachverständige die Gesamtsituation und die Schadensstelle. Zur Schadenshöhe können derzeitig keine verlässlichen Angaben gemacht werden. pol/tok

Leserkommentare (0)