nach oben
© Symbolbild dpa
16.10.2016

Frontal gegen Tunneleingang geprallt - vier Schwerverletzte

Stuttgart. Ein 20-Jähriger hat in Stuttgart wegen überhöhter Geschwindigkeit einen Unfall mit vier Schwerverletzten verursacht. Er war in der Nacht zum Sonntag mit seinem Auto frontal gegen die Säule eines Eingangs des Schlossplatztunnels in der Innenstadt gefahren, wie die Polizei mitteilte.

Zwei Männer auf dem Rücksitz waren nicht angeschnallt. Beide wurden beim Aufprall nach vorne geschleudert - einer blieb in der Windschutzscheibe stecken, der Zweite blieb auf dem Beifahrer liegen. Durch die Wucht des Aufpralls wurden vier im Kofferraum gestapelte Winterreifen in die Fahrgastzelle geschleudert. Dabei wurde die Rücksitzbank aus der Verankerung gerissen. Die insgesamt vier jungen Männer zwischen 20 und 21 Jahren wurden im Auto eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr befreit werden. Sie wurden schwer verletzt. Es entstand ein Sachschaden von 20 000 Euro.