nach oben
19.08.2011

Fünfjähriger rettet Familie vor Wohnungsbrand

STETTFELD. Der leichte Schlaf eines Fünfjährigen hat bei einem Wohnungsbrand in Stettfeld bei Karlsruhe das Schlimmste verhindert. Das Kind wachte in der Nacht zum Freitag auf, als ihm Rauch in die Nase zog, teilte die Polizei mit. Er rief sofort nach seinem Vater, der ihn und seinen 13 Jahre alten Bruder in Sicherheit brachte.

Danach versuchte der Mann vergeblich, das Feuer zu löschen, das im Kinderzimmer von einem Ventilator entfacht worden war, der sich entzündet hatte. Beim Eintreffen der Feuerwehr standen große Teile der Wohnung bereits in Flammen. Der Schaden wird auf 100 000 Euro geschätzt. Sachverständige untersuchen nun die Brandursache. dpa