nach oben
25.01.2012

Gericht verdonnert Kinder zum Schulbesuch

Sigmaringen. Eine Familie aus Münsingen (Kreis Reutlingen), die ihre Kinder seit Jahren nicht in die Schule schicken will, hat vor Gericht erneut eine Niederlage erlitten. Das Verwaltungsgericht Sigmaringen habe die Schulpflicht der Kinder am Mittwoch bestätigt, sagte ein Gerichtssprecher.

Die Eltern hatten vor Gericht betont, ihr Gewissen erlaube es ihnen nicht, die beiden acht und neun Jahre alten Kinder zur Schule zu zwingen. Im Schulbesuch liege eine akute Gefahr für das körperliche und seelische Wohl. Die Kinder sollten stattdessen im normalen Leben lernen. Zur Begründung hätten sie auf ihre «lebens- und weltanschaulichen Überzeugungen» verwiesen, sagte der Gerichtssprecher. Die Eltern waren mit ihren Ansichten bereits mehrmals vor Gericht gescheitert.