nach oben
20.06.2011

«Häxle» mit Bakterien verseucht - Rückrufaktion

FREIBURG. Mit Bakterien verseuchte «Schinkenhäxle ohne Knochen» hat die Firma Kramer GmbH Schwarzwälder Wurstspezialitäten zurückgerufen. Es handelt sich dabei um Produkte im Schrumpfbeutel mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 6. Juli 2011.

In der im Raum Singen, Waldhut und Freiburg verkauften Charge seien Listerien entdeckt worden, die zumindest bei kranken, alten und schwangeren Menschen eine schwere Infektionskrankheit auslösen können, teilte das Regierungspräsidium Freiburg am Montag mit. Ein völliges Durcherhitzen tötet den Erreger ab. Verbraucher, die das Produkt in der Zeit vom 3. bis 17. Juni gekauft haben, können die Ware am Ort des Kaufes zurückgeben. Der Kaufpreis wird erstattet.