nach oben
30.04.2009

In Afghanistan getöteter Soldat kam aus Donaueschingen

DONAUESCHINGEN. Trauer bei der Bundeswehr in Donaueschingen (Schwarzwald-Baar-Kreis): Der am Mittwoch bei einem Anschlag in Afghanistan getötete Soldat war im Auftrag des Jägerbataillons 292 am Hindukusch.

Der 21-jährige Hauptgefreite war einer von 82 Soldaten aus Donaueschingen, die Mitte Februar nach Afghanistan beordert wurden, sagte ein Sprecher der Truppe am Donnerstag. Auch die vier Soldaten, die bei dem Anschlag am Mittwoch verletzt wurden, stammen aus dem Bataillon, das Teil der deutsch- französischen Brigade ist. Die Soldaten waren in der Nähe von Kundus in einen Hinterhalt geraten. dpa