Stuttgart 21

Am 30. September 2010 wurden im Stuttgarter Schlossgarten hunderte Demonstranten verletzt. Foto: dpa
schwarzer donnerstag © dpa
06.07.2011

Innenausschuss berät Konsequenzen aus «schwarzem Donnerstag»

STUTTGART. Der Innenausschuss des Landtags befasst sich heute in öffentlicher Sitzung mit Schlussfolgerungen aus dem «schwarzen Donnerstag».

Anfang Februar hatte ein Untersuchungsausschuss seine Nachforschungen über die Eskalation der Gewalt im Schlossgarten am 30. September 2010 beendet. Im Spätsommer waren bei Anti-Stuttgart-21-Protesten Hunderte Menschen verletzt worden.

Nun geht es darum, welche weiteren Konsequenzen die damaligen Vorgänge bei der Polizei haben sollen. Grüne und SPD hatten im Februar auch der damaligen Landesregierung eine Mitschuld am 30. September zugewiesen. Später hatte der Stuttgarter Polizeipräsident wegen der damaligen Ereignisse seinen Hut nehmen müssen. dpa