nach oben
12.05.2011

Jeder zehnte Autofahrer fährt mit Engel oder Rosenkranz

KÖLN/FREIBURG. Jeder zehnte Autofahrer in Freiburg ist nach einer Studie mit religiösen Symbolen wie Engel, Traumfänger oder Rosenkranz unterwegs. Im Trend sind demnach Engel- und Engeltiere, die den Fahrern zur Seite stehen.

Das ergab die am Donnerstag in Köln vorgestellte Studie «Religion im Auto», die von dem kirchennahen Spezialversicherer Bruderhilfe Pax Familienfürsorge in Auftrag gegeben wurde. Das Zentrum für Kirchliche Sozialforschung hatte dafür rund 1500 willkürlich ausgewählte Fahrzeuge in allen Teilen Freiburgs fotografiert und einen kleinen Teil von Fahrern befragt.

Die Fahrzeugnutzer wollten sich mit Kreuzen, Traumfängern oder Rosenkränzen immer wieder an das Risiko des Straßenverkehrs erinnern, sagte der Freiburger Theologe und Soziologe Professor Michael N. Ebertz, der die Studie leitete. Vor allem aber fühlten sie sich durch die Symbole geschützt. Die wenigsten Fahrer wollten damit ihr religiöses Bekenntnis zum Ausdruck bringen. dpa