nach oben
05.12.2010

Keine heiße Spur im Fichtenauer Mordfall

FICHTENAU. Bei der Suche nach den Mördern eines 51 Jahre alten Mannes, der am Samstag auf einem Friedhof in Fichtenau (Kreis Schwäbisch Hall entdeckt wurde, hat die Polizei keine heiße Spur. Bundesweit werde «mit Hochdruck» nach den vier mutmaßlichen Tätern gefahndet, sagte ein Polizeisprecher am Montag. Bislang gebe es sieben Hinweise aus der Bevölkerung.

Der 51-Jährige war auf einem Friedhof in Fichtenau vor einem Grab tot aufgefunden worden. Passanten hatten am späten Samstagmorgen eine feine Blutspur entdeckt. Streifenbeamten verfolgten diese und fanden die Leiche des Arbeiters, die viele Wunden aufwies. Motiv und Tathergang sind nicht klar. Mehr Erkenntnisse erhoffen sich die Ermittler von der Obduktion der Leiche. Tatverdächtig sind drei Männer und eine Frau im Alter zwischen 21 und 42 Jahren. Opfer und mutmaßliche Täter kommen alle aus Fichtenau, einer kleinen Gemeinde mit rund 4500 Einwohnern.