nach oben
18.06.2009

Kinder spielen mit menschlichen Knochen

KARLSRUHE. Mehrere besorgte Mütter riefen am Mittwochabend beim Polizeirevier Durlach an, weil ihre Kinder beim Spielen an einem Erdhaufen auf einem Durlacher Kinderspielplatz Knochenreste gefunden hätten. Das Pikante an dem zufällig gefundenen Spielzeug: Der Kinderspielplatz steht auf dem Areal des ehemaligen Durlacher Friedhofs.

Herbeigerufene Streifenbeamte fanden innerhalb des abgezäunten Kinderspielplatzes eine fünf Meter im Durchmesser große und zwei Meter tiefe Baugrube, die mittels Abschrankungen abgesperrt war. Der mit Knochenresten durchsetzte Erdaushub dagegen war außerhalb der Absperrung frei zugänglich deponiert worden und hatte die Kinder offenbar in seinen Bann gezogen.

„Den Spuren nach hatten sie tagsüber fleißig mit den Knochenresten gespielt. Offensichtlich stammten diese vom ehemaligen Friedhof Durlach, der sich früher dort befand“, schreibt die Karlsruher Polizei in einer Pressemitteilung. Eine Privatfirma hatte dort Rohrleitungsarbeiten erledigt, bei denen die Knochen mit dem Erdaushub zu Tage traten. Vermutlich hatten die Arbeiter die magische Anziehungskraft dieses Erdhaufens auf Kinder wohl nicht bedacht. Zur Absicherung deckte die Karlsruher Berufsfeuerwehr vorerst den Aushub mit Planen ab.