nach oben
04.03.2011

Landes-CDU fällt auf 38 Prozent - SPD im Aufwind

STUTTGART. Erstmals seit November fällt die CDU in Baden-Württemberg deutlich unter 40 Prozent: In einer am Freitag vom Meinungsforschungsinstitut Emnid für den «Focus» veröffentlichten Umfrage verliert die Partei von Ministerpräsident Stefan Mappus gegenüber der Vorwoche zwei Prozentpunkte und landet bei 38 Prozent. Die SPD hingegen ist weiter im Aufwind: Nachdem sie vor zwei Wochen noch bei 20 Prozent und letzte Woche bei 23 Prozent lag, kommt sie nun auf 25 Prozent.

Die Grünen verlieren einen Punkt und liegen bei 21 Prozent, die FDP erreicht zwei Punkte mehr und kommt auf 8 Prozent. Die Linke käme auf 4 Prozent und damit nicht in den Landtag.

Damit ist drei Wochen vor der Wahl im Südwesten weiter alles offen: Sowohl Schwarz-Gelb als auch Rot-Grün kommen auf 46 Prozent. Sollte die Linke doch in den Landtag einziehen, käme das linke Lager auf eine Mehrheit, weil SPD-Spitzenkandidat Nils Schmid ein Bündnis mit ihnen nicht ausgeschlossen hat.

TNS Emnid hat für die Umfrage 1000 repräsentativ ausgewählte Wahlberechtigte in Baden-Württemberg befragt. Der Erhebungszeitraum vom 24. Februar bis 1. März umfasst die Debatte um die Plagiats-Affäre des damaligen Verteidigungsministers Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU). Er war am 1. März zurückgetreten. dpa