nach oben
14.05.2010

Lastwagengespann schleudert auf der A8 in den Graben

LEONBERG. Glück im Unglück hatte der 31 Jahre alte Fahrer eines Daimler-Benz-Lastwagens mit Auflieger, als er am Freitagmorgen um 6.40 Uhr bei Leonberg auf der A8 in Richtung München aus unbekannter Ursache ins Schleudern geraten war. Auf Höhe des dortigen Fahrbahnteilers kam er von der Fahrbahn ab und landete mit seinem 20 Tonnen schweren Lkw-Gespann im Graben.

Der 31-jährige Fahrer zog sich leichte Verletzungen zu. Durch die Beschädigung des Tanks lief eine geringe Menge Diesel aus. An der Zugmaschine, dem Auflieger und der Leitplanke entstand Sachschaden von insgesamt rund 35.000 Euro.

Nach dem Unfall war zunächst die rechte Spur der Überleitung in Fahrtrichtung Heilbronn gesperrt und anschließend zur Bergung kurzzeitig die Autobahn in Richtung München. Das Lkw-Gespann musste aus dem Graben gezogen werden. Die Freiwillige Feuerwehr Leonberg streute die Fahrbahn ab und entfernte Teile des Erdreichs. Gegen 9.30 Uhr war die Unfallstelle vollständig geräumt. Zu größeren Verkehrsbeeinträchtigungen war es nicht gekommen. pol