nach oben
12.07.2010

Mann daheim überfallen und Wettbüro ausgeraubt

KARLSRUHE. Offenbar gezielt auf den Angestellten eines Wettbüros hatten es zwei bislang unbekannte Männer bei einem Raub in der Nacht zum Montag in Karlsruhe abgesehen. Nachdem es an der Wohnung des 48-Jährigen gegen 23.15 Uhr geklingelt hatte, öffnete er die Tür. Sofort stürmten zwei teils maskierte Männer in die Wohnung und verletzten den Geschädigten mit einem Schlagstock am Kopf. Ihr Ziel: Die Schlüssel zu einem Wettbüro rauben, um dann die Lokalität auszuplündern.

Nach kurzer Gegenwehr brachten die Täter den Wettbüro-Angestellten zu Boden und fesselten ihn. Nachdem sie gezielt nach dem Schlüsselbund des Mannes gefragt und diesen an sich genommen hatten, verließ einer der Täter die Wohnung, während der andere den gefesselten Mann bewachte. Als der zweite Täter nach geraumer Zeit zu der Wohnung zurückkehrte, verließen beide Räuber die Wohnung.

Der Geschädigte konnte sich dann befreien und über einen Nachbarn die Polizei verständigen. Im Lauf der weiteren Ermittlungen stellte sich heraus, dass mit dem Schlüsselbund des Geschädigten unterdessen ein Wettbüro an der Bahnhofstraße geöffnet und mehrere Spielautomaten sowie ein Tresor geleert worden waren. Dabei wurde Bargeld in Höhe von mehreren tausend Euro entwendet.

Der Geschädigte erlitt eine Nasenbeinfraktur und mehrere stark blutende Platzwunden am Kopf. Er wurde stationär in einem Krankenhaus aufgenommen. pol