nach oben
06.10.2011

Mann fährt elf Jahre lang als «Phantom»

Keine Versicherung, keine Steuer - und auch keine Strafzettel: Mehr als zehn Jahre lang ist ein Mannheimer als autofahrendes «Phantom» unterwegs gewesen und war für die Behörden nicht auffindbar.

Der heute 60-Jährige hatte im Jahr 2000 von privat ein Auto gekauft und dieses wegen Schlamperei nicht umgemeldet, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Zudem hatte der Verkäufer den Kaufvertrag mit den Daten des Mannes zwischenzeitlich verloren, ließ aber bis zur Zwangsabmeldung 2006 die Kfz-Steuer noch von seinem Konto abbuchen.

Der 60-Jährige war in den elf Jahren mit seinem Auto einige Male geblitzt oder beim Falschparken erwischt - die Behörden konnten aber nie ermitteln, wem das Auto gehört. Erst als sie in diesem Jahr die Suche intensivierten, fanden sie es in der Mannheimer Innenstadt und ließen es abschleppen. Diesmal schlampte der 60-Jährige nicht und erschien bei der Polizei, um es als gestohlen zu melden. Die Nachzahlungsforderungen und die Strafe dürften für ihn laut Polizei zu einer «kostspieligen Angelegenheit» werden.