nach oben
13.03.2010

Mann schläft in Dusche ein und überschwemmt Wohnung

STUTTGART. Körperpflege ist wichtig, exzessives Waschen aber kann negative Folgen haben. Zum Beispiel für den Geldbeutel. Diese Erfahrung musste am Samstagmorgen ein 40-jähriger Betrunkener in Stuttgart machen. Er war unter der laufenden Dusche eingeschlafen und hatte dabei nicht nur seine Wohnung unter Wasser gesetzt.

Ein Nachbar alarmierte die Polizei, weil es von seiner Decke „regnete“. Nachdem die Ermittler die Tür zur Wohnung des 40-Jährigen aufgebrochen hatten, fanden sie ihn regungslos in der Dusche. Das Wasser lief noch, und die ganze Wohnung war überschwemmt. Der Notarzt stellte schnell fest, dass der zunächst Totgeglaubte nur tief und fest schlief.

„Der völlig betrunkene 40-Jährige hatte nach seiner Zechtour dem Anschein nach eine Dusche nehmen wollen und war wohl dabei eingeschlafen“, hieß es in der Polizei-Mitteilung. Der Alkoholtest zeigte 3,5 Promille.