nach oben
09.04.2010

Mit Auto, Fahrrad, zu Fuß: Rasante Flucht ohne Erfolg

MANNHEIM. Sie versuchten es mit dem Auto, zu Fuß und mit dem Fahrrad, doch vergeblich: Die Polizei hat am Donnerstagabend zwei mutmaßliche Mitglieder einer internationalen Einbrecherbande in Dossenheim bei Heidelberg geschnappt.

Die etwa 25 bis 30 Jahre alten Männer waren in eine Routinekontrolle auf der Autobahn A5 Frankfurt- Karlsruhe geraten, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Statt anzuhalten, drückten sie aufs Gaspedal und rasten bei Dossenheim von der Autobahn, bevor sie den Wagen mit einem französischem Kennzeichen stehen ließen und zu Fuß weiter flüchteten.

In dem Auto fanden die Beamten Schmuck im bisher noch nicht bekanntem Wert, der vermutlich aus einem Wohnungseinbruch stammte. Mehr als 30 Beamte und ein Polizeihubschrauber waren bei der Suche nach den beiden Männern im Einsatz - bis sie am Abend in Dossenheim auf Fahrrädern entdeckt wurden. Einer von beiden wurde vorläufig festgenommen, dem zweiten gelang noch einmal die Flucht. Er wurde später von Beamten des Landeskriminalamtes geschnappt.

Über den Ort der Festnahme und die Identität der beiden mutmaßlichen Einbrecher wollte das LKA aus ermittlungstaktischen Gründen zunächst keine näheren Angaben machen. Man wolle an die Hintermänner rankommen, bei den beiden Festgenommenen handele sich vermutlich aber nicht um deutsche Staatsangehörige, sagte ein LKA- Sprecher. dpa