nach oben
01.09.2009

Mit geklautem Roller und Drogen in Kontrolle geraten

KARLSRUHE. Das war wohl ganz sicher nicht sein bester Tag. Ein 18-Jähriger wurde am Montagabend bei einer Polizeikontrollstelle in Karlsruhe aufgegriffen - mit einem geklauten Motorroller, den er ohne Führerschein und Versicherungskennzeichen, dafür aber mit Drogen im Blut gefahren hatte.

An der Kontrollstelle des Polizeireviers West im Joachim-Kurzaj-Weg wurde am Montagabend jener junge Mann angetroffen, der einen Motorroller ohne Versicherungskennzeichen und mit herausgebrochenem Zündschloss schob. Eine nähere Überprüfung des Gefährts bestätigte den anfänglichen Verdacht eines Diebstahls. Der Roller war in der Nacht auf den 11. August in Karlsruhe entwendet worden. Augenscheinlich stand der junge Mann noch unter Drogeneinfluss. Eine Durchsuchung erhärtete auch diesen Verdacht beim Fund einer geringen Menge Marihuana.

Der 18-Jährige war den Kontrollbeamten bereits einige Minuten zuvor in der Hornisgrindestraße mit dem Roller fahrend ohne Licht aufgefallen. Beim Erkennen der Kontrollstelle war er zunächst geflüchtet. Zu einer Anzeige wegen Verdacht des Diebstahls in einem besonders schweren Fall oder gar Hehlerei wird sich der Heranwachsende nun noch wegen illegalem Besitz von Betäubungsmittel, Fahren und Drogeneinluss und Fahren ohne Fahrerlaubnis zu verantworten haben. Er war nämlich nicht im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis.