nach oben
17.03.2011

Nach medizinischem Notfall in Hauswand geprallt

BAD SCHÖNBORN-LANGENBRÜCKEN. Rund 60.000 Euro sind nach Angaben der Polizei die Bilanz eines Verkehrsunfalls in Langenbrücken. Ein 48-jähriger Mann war mit seinem Auto in Richtung Stettfeld unterwegs, als ihm während der Fahrt übel wurde. Deshalb bog er in eine Sackgasse ein. Da er dabei offenbar das Bewusstsein verlor, beschleunigte das Fahrzeug und prallte gegen die Giebelwand eines Anwesens.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde ein Tragbalken des in Holzständerweise gebauten Anwesens verschoben. Die Besatzung eines Rettungswagens versorgte den Mann, der in der Folge im Krankenhaus Bruchsal stationär aufgenommen wurde. Da zunächst nicht bekannt war, ob bei dem Unfall eine Person eingeklemmt wurde, war auch die Freiwillige Feuerwehr Bad Schönborn an den Einsatzort geeilt. Der beschädigte Wagen des Mannes musste abgeschleppt werden. Den Sachschaden an dem Anwesen schätzen Beamte der Verkehrspolizei Bruchsal auf rund 50.000 Euro.