nach oben
23.08.2009

Noch keine Spur nach Fund von Bombenattrappe

AMSTETTEN. Nach dem Fund einer Bombenattrappe in einem Regionalzug von Stuttgart nach Ulm hat die Polizei noch keine heiße Spur. Die vermeintliche Bombe hatte am Samstag große Aufregung verursacht und zu zahlreichen Verspätungen geführt.

Ein Bahnmitarbeiter hatte unter einem Sitz einen 20 mal sieben Zentimeter großen Holzklotz entdeckt, der mit Stromkabeln und Klebeband umwickelt war. In Amstetten wurden die 250 Passagiere aufgefordert, den Zug zu verlassen. Bei der Räumung hatte ein Fahrgast den verdächtigen Gegenstand einfach mitgenommen und der Bundespolizei übergeben. Auf den Plätzen, unter denen die Attrappe entdeckt worden war, hatte eine Reisegruppe gesessen, die offenbar von einem Junggesellenabschied kam.