Ein Zwölfjähriger hat einen Paketboten mit einer Waffe bedroht, weil der ihn beim Ausruhen gestört hat.
Ein Zwölfjähriger hat einen Paketboten mit einer Waffe bedroht, weil der ihn beim Ausruhen gestört hat. © Symbolbild: dpa

Paketbote stört Ferienzeit: Zwölfjähriger zieht Waffe

Aalen. Weil ein Paketzusteller ihn am ersten Tag der Sommerferien beim Ausruhen gestört hat, ist ein zwölfjähriger Schüler mit einer Softair-Pistole auf den Mann losgegangen. Der Paketbote habe am Donnerstag eine Sendung in dem Haus abgegeben und danach mit seinem Handy telefoniert, teilte die Polizei am Freitag mit.

Dem Zwölfjährigen war das viel zu laut. Er holte seine Pistole und schoss aus dem Kinderzimmerfenster auf den Mann. Die Spielzeugwaffe habe so viel Druck gehabt, dass der Paketzusteller eine Schwellung davontrug. Der Vater des Jungen gab die Waffe freiwillig bei der Polizei ab.

Hasso M
26.07.2013
Paketbote stört Ferienzeit: Zwölfjähriger zieht Waffe

12-jähriger allein zu Haus. Der hat wohl zu viel vor der Glotze gesessen oder hat den falschen Umgang. mehr...

Anais
26.07.2013
Paketbote stört Ferienzeit: Zwölfjähriger zieht Waffe

...oder er liest zu oft im PZ Forum. :D mehr...

freddi
27.07.2013
Paketbote stört Ferienzeit: Zwölfjähriger zieht Waffe

was fällt dem Paketboten auch ein , die kostbaren Ferien zu stören mehr...

tintenfisch
28.07.2013
Paketbote stört Ferienzeit: Zwölfjähriger zieht Waffe

arme zusteller,früher waren es die hunde ,heute sind es kinder,welche meinen,ihnen nach der gesundheit trachten zu müssen.hunde kann man mit leckerlis beruhigen,dei dem bub wäre ne saftige strafe angebracht(vor allem fernseh- und videoverbot,handy wegnehmen....daher kommt sie nämlich,die aggressivität) mehr...