nach oben
11.05.2011

Polizei ertappt Toiletten-Dauergast im ICE

Freiburg (dpa/lsw) - Schwarzfahrer auf dem „stillen Örtchen“: Auf der ICE-Toilette hat ein Zugreisender versucht, kostenlos von Frankfurt am Main nach Zürich zu kommen. Dafür wollte der 26-Jährige vier Stunden in dem engen Raum ausharren. Diese Dauerbelegung fiel jedoch auf, weil andere Fahrgäste ein dringendes Bedürfnis verspürten und sich vor der Tür eine immer längere Schlange bildete, teilte die für den Bahnverkehr zuständige Bundespolizei am Mittwoch in Freiburg mit.

Dort brachen Beamte schließlich die Tür auf und holten den Schwarzfahrer heraus. Nachdem er eine Karte mit Aufpreis gelöst hatte, konnte er die Fahrt auf einem Sitzplatz fortsetzen. Allerdings muss er sich noch wegen Erschleichens von Leistungen verantworten. Ein ICE-Ticket von Frankfurt nach Zürich kostet regulär 95,40 Euro.