nach oben
21.09.2010

Radfahrer lebensgefährlich verletzt - Zeugensuche der Polizei

KARSLRUHE. Lebensgefährliche Verletzungen hat ein 63-jähriger Radfahrer am Dienstagmittag beim "Entenfang", nachdem ihn offenbar ein Sattelzug gestreift hatte. Noch unklar ist der genaue Unfallhergang, weshalb die Polizei nun dringend auf Zeugen angewiesen ist.

Nach bisherigen Feststellungen fuhr gegen 12.55 Uhr ein 39-jähriger Sattelzugführer auf der Rheinstraße stadtauswärts in Richtung Entenfang. Auf Höhe der Straßenbahnhaltestelle "Entenfang" touchierte der Sattelzug - für dessen Fahrer anscheinend unbemerkt - den Radfahrer, der auf dem angrenzenden Radfahrstreifen in unbekannter Richtung unterwegs war. Der 63-Jährige stürzte in der Folge und kam mit lebensbedrohlichen Verletzungen in ein Krankenhaus. Der Gesamtschaden liegt bei rund 1500 Euro.

Während der Unfallaufnahme musste der Verkehr über die westlich führende Rheinstraße für eine halbe Stunde komplett umgeleitet werden. Für kurze Zeit war auch der Straßenbahnverkehr beeinträchtigt.

Zur Klärung des noch unklaren Unfallgeschehens hofft die Verkehrsunfallaufnahme der Karlsruher Verkehrspolizei auf Zeugenhinweise, die sie unter 0721/939-4744 entgegennimmt.