nach oben
10.01.2011

Stange spießt Autos auf - 80.000 Euro Schaden

KARLSRUHE. Mit einer nicht gesicherten Hydraulikstange hat ein Kleinlaster in Karlsruhe reihenweise Autos demoliert und einen Schaden von mindestens 80.000 Euro angerichtet. Der Fahrer hatte auf der Ladepritsche einen Kran mit Hydraulikstützen geladen, vor der Fahrt aber vergessen, diese richtig festzumachen. In einer starken Kurve machte sich die Stütze selbstständig und ragte etwa einen Meter nach außen, teilte die Polizei am Montag mit.

Als der 47-Jährige an geparkten Wagen vorbeifuhr, hakte sich die Stütze zunächst in ein fast neues Auto, schob es auf zwei weitere Wagen und löste sich dann. Gleich darauf spießte die Stange ein weiteres Auto auf und schob es in drei andere neue Wagen. Erst dann fiel die Stütze endlich ab - und der Fahrer hielt an. Die komplett demolierten Autos mussten von sieben Abschleppwagen weggeschleppt werden. Der Fahrer, so die Polizei, war sprachlos. Er muss nun mit einer Anzeige «wegen fehlender Sicherung von Ladungseinrichtungen» rechnen.