nach oben
08.07.2011

Straßenbahn schleift Auto gegen Ampelmast

KARLSRUHE. Sieben Meter weit gegen einen Ampelmasten geschoben wurde ein Auto, das eine Straßenbahn in Karlsruhe erfasst hat. Der 71-jährige Autofahrer wurde mittelschwer, die Fahrgäste in der Straßenbahn gar nicht verletzt.

Zur Kollision des Autos mit einer Straßenbahn kam es am Freitag um 13.30 Uhr in der Karlsruher Waldstadt. Nach den bisherigen Feststellungen der Verkehrsunfallaufnahme war der Senior von der Glogauer Straße kommend in die Neisser Straße abgebogen, wo er aus noch ungeklärten Gründen das Rotlicht am Bahnübergang überfahren hatte. Eine vom Jägerhaussee nahende Straßenbahn der Linie 4 erfasste dessen Fahrzeug frontal auf der Fahrerseite und schob es noch etwa sieben Meter weiter gegen einen Ampelmasten, der in der Folge abknickte.

Die Bahnstrecke war für 20 Minuten gesperrt; zu größeren Verkehrsbehinderungen kam es dadurch jedoch nicht. Das Auto mit einem Zeitwert von rund 20.000 Euro musste mit einem Totalschaden abgeschleppt werden. An der Bahn ist ein Schaden von etwa 10.000 Euro zu verbuchen und die Reparatur des provisorisch wieder in Betrieb gesetzten Ampelmasten wird mit 2000 Euro veranschlagt. pol