nach oben
11.10.2010

Tatverdächtige nach bewaffnetem Raub festgenommen

KARLSRUHE. Die Polizei hat zwei Nordafrikaner im Alter von 21 und 33 Jahren vorläufig festnehmen können, die im Verdacht stehen, mit Messer und Flasche bewaffnet in der Durlacher Allee einen 20-jährigen Algerier beraubt zu haben. Beide Männer werden am Montag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe dem zuständigen Haftrichter vorgeführt.

Der 20-Jährige war Samstagnacht auf dem Fußweg der Durlacher Allee in ostwärtiger Richtung unterwegs, als er kurz vor der Kreuzung Ostring unvermittelt mit einer Glasflasche einen Stoß gegen den Rücken versetzt bekam. In der Folge sah sich der Algerier zwei mit einem Klappmesser und einer Flasche bewaffneten jungen Männern gegenüber. Durch entschlossene Gegenwehr gelang es dem Opfer, einem der Täter bei den Angriffsversuchen das Messer aus der Hand zu treten, worauf er vom Mittäter Faustschläge ins Gesicht bekam.

Letztlich nahmen die Männer eine Tüte mit Bekleidungsstücken, ein Handy und 100 Euro Bargeld an sich und flüchteten. Der Beraubte trug durch die Angriffe glücklicherweise nur leichte Verletzungen davon. Im Rahmen der weiteren Ermittlungen von Schutz- und Kriminalpolizei konnten am Sonntagabend nach einem Hinweis die beiden Tatverdächtigen an einer Tankstelle angetroffen und vorläufig festgenommen werden. Bei der Durchsuchung ihrer Unterkunft stellte die Polizei Teile des Raubgutes sicher.